GOETHEANUM STUDIUM
 

Rudolf Steiner
Neun Skizzen für Maler

Neun kleine Skizzen malte Rudolf Steiner 1922 auf die Frage der Malerin Henni Geck nach einer Schulung für Maler. Sie tragen Namen wie ‹Sonnenaufgang›, ‹Monduntergang›, ‹Blühende, fruchtende Bäume›. Die Skizzen wurden seit damals vielfältig stu- diert, interpretiert, kopiert und variiert. Was können wir heute an ihnen erleben? Können sie – noch oder wieder – fruchtbar sein für die Entwicklung der Malerei? Die Werkstatt soll diesen Fragen gewidmet sein, malend-for- schend, in gemeinsamer Betrachtung der Originalskizzen Steiners und im Gespräch.

 
128_54.8Sonnenauf- Squarespace.jpg
 

Malerwerkstatt

Mit Hannes Weigert, Miriam Wahl und Aina Aasland in Zusammenarbeit mit Jasminka Bogdanovic, Johannes Nilo, Madeleine Ronner, Alexander Schaumann, Marianne Schubert, Philipp Tok, Dino Wendtland, Stephane Zwahlen u.a.

INFOS

26. September bis 1. Dezember 2017

Teilnahmemöglichkeit auch für einzelne Tage oder Wochen. Sprachen: Deutsch und Englisch

Rahmenprogramm und Literaturhinweise:
www.sbk.goetheanum.org

Kosten (ohne Material) 1000 CHF, 100 CHF/Woche